Taten

#zeroishero – Zero Waste auf der IFA in Berlin

By 12. September 2019 No Comments

Eine Woche IFA Berlin liegt hinter mir. Und es waren verdammt spannende sieben Tage. Warum? Weil ich vor Ort sein durfte, um dem „Zero Waste Movement“ ein Gesicht zu geben – und das auf der weltweit führenden Messe für Consumer Electronics und Home Appliances! Wie das genau zusammenpasst? Zero Waste ist lange nicht mehr nur ein öko-ideelles Randthema, sondern immer häufiger auch Gegenstand zukunftsfähiger Produkte, Dienstleistungen und ganzer Geschäftsmodelle.

Dieses Jahr durfte ich mit einem europäischen Marktführer, der Robert Bosch Hausgeräte GmbH kooperieren, die ihren Messestand unter das zentrale Motto “Einfach bewusst leben” stellte. So wurde ich zum einen als Trendforscher eingeladen, um Geschäftsführer Harald Friedrich bei der Eröffnungspressekonferenz mit Insights zu gesellschaftlichen Trends in Sachen Nachhaltigkeit und Gesundheit unterstützen. Zum anderen durfte ich als Food-Aktivist und Lebensmittelretter auch ganze 8  Koch-Sows unter dem Titel “Weil wir Essen lieben” präsentieren und die Besucher in Sachen kreativer Resteküche und Zerowaste-Tipps für daheim inspirieren.

Wenn man im Vorfeld von den Organisatoren nach Fakten zur #Lebensmittelverschwendung gefragt wird und diese dann vor Ort auf einer 5×7 Meter-Wand entdecken kann, stimmt einen das schon sehr optimistisch und stolz. Das Thema #zerofoodwaste wird immer wichtiger und ich bin froh, dass große Player wie Bosch sich diesem annehmen und die gesellschaftliche Aufmerksamkeit erhöhen.

Harald Friedrich & Daniel Anthes

Als Hersteller von Elektrogeräten gibt es zweifellos viel Potenzial, hier einen achtsameren Umgang mit Lebensmitteln zu ermöglichen. Denn klar ist: Der absolute Großteil der Lebensmittelverschwendung passiert in den heimischen vier Wänden. Insgesamt mehr als 7 Millionen Tonnen der insgesamt rund 18 Millionen Tonnen verschwendeter Lebensmitteln in Deutschland geht auf das Konto der Privathaushalte. Und dabei sind mit knapp 5 Millionen Tonnen mehr als die Hälfte vermeidbar!

“Mehr Frische, weniger Abfall: Bosch Kühlgeräte mit VitaFresh pro Frischesystem unterstützen einen gesunden und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln” heißt es auf der Bosch-Webseite mit Innovationen zur IFA 2019. Damit adressiert man einen großen Hebel, die heimische Lebensmittelverschwendung zu reduzieren – nämlich den Faktor Lagerung. Je besser wir Lebensmittel lagern, desto länger haltbar sind sie. Und dazu gehören neben Aspekten wie dem Reifegas Ethylen (welches außerhalb des Kühlschranks eine wichtige Rolle spielt) natürlich auch die unterschiedlichen Kältezonen in einem Kühlschrank.

Carsten Dorhs, Katharina Schulenburg & Daniel Anthes.

Wie ein achtsamer Umgang dann ganz praktisch aussehen kann, zeigten wir in unseren Kochshows. Neben klassischen Resteküche-Rezepten gab es diverse Tipps & Tricks für mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit Lebensmitteln daheim. Zum Abschluss ein großes Dankeschön an Geschäftsführer Harald Friedrich & alle KollegInnen bei Bosch für das Vertrauen in unsere Arbeit! Und vor allem auch ein großes Dankeschön an den Profi-Koch Carsten Dorhs, der uns während unserer Kochshows tatkräftig unterstützte. Bis zum nächsten Mal 🙂

 

 

______

Weiterführende Informationen:

Mein Artikel: Food Trends für mehr Lebensmittelwertschätzung

Pressemitteilung von Bosch: Mehr Frische, weniger Abfall.

Bosch IFA 2019: Innovationen